Link verschicken   Drucken
 

1000 Euro jährlich für die Tafel

26.02.2015

Tittling. 1000 Euro Zuschuss gewährt der Markt Tittling künftig jährlich der Hutthurmer Tafel. Das hat der Gemeinderat am Dienstag einstimmig beschlossen.

Roswitha Fuchs, Vorsitzende der Hutthurmer Tafel, von der auch Bedürftige der umliegenden Gemeinden profitieren, hatte die finanzielle Unterstützung beantragt. 2008 hatte sich Tittling der Hutthurmer Tafel angeschlossen, schreibt Fuchs. Die Zahl der bedürftigen regelmäßigen Tafel-Nutzer aus Tittling sei inzwischen von 15 auf 52 angewachsen, so Fuchs, "das sind mehr als in Hutthurm". Die 50 Ehrenamtlichen der Tafel kümmern sich um 300 Menschen aus zehn Gemeinden, bei monatlichen Fixkosten von 1400 Euro. Die Tittlingerinnen Irmgard Hain und Therese Kern helfen beim Ausliefern der Lebensmittel – "das ist nur ein sehr kleiner Beitrag zur Logistik", schreibt Fuchs.

Das letzte Mal habe Tittling 2009 einen Zuschuss gegeben, damals für die Anschaffung eines Kühlwagens, sagte Bürgermeister Helmut Willmerdinger. Man habe kürzlich versucht, über einen Aufruf im Gemeindeblatt weitere ehrenamtliche Tafelhelfer zu werben – erfolglos.

Die Markträtinnen – und Tafelhelferinnen – Hain (SPD) und Kern (CSU) machten sich für einen jährlichen Zuschuss von mindestens 500 stark, schließlich komme ein großer Teil der Bedürftigen aus Tittling. Und, gab Irmgard Hain zu bedenken: "Wenn in Hutthurm alles zusammenbricht, gibt es auch in Tittling keine Tafel mehr."

Gabriele Weber (CSU) schlug einen jährlichen Beitrag von 1000 Euro vor, "und darüber sollten wir nicht lang diskutieren". Vertreter aller Fraktionen schlossen sich ihrer Meinung an.− fga