Link verschicken   Drucken
 

Neuwahl Pfarr-Caritasverein Hutthurm e. V. (05.03.2020)

Pfarrer i.R. Herbert Oberneder führt weiterhin die Pfarrcaritas –
Reinhard Keller neuer Vize –
Hutthurmer Tafel ist vorbildlich

Von Josef Heisl

Hutthurm  Bei der Jahreshauptversammlung der Pfarr-Caritas wurde auch die Führungsmannschaft neu gewählt. Weiterhin als Vorsitzender wurde einstimmig Pfarrer i. R., BGR Herbert Oberneder bestätigt. Neu im Amt des Stellvertreters, das vakant war, erklärte sich Reinhard Keller bereit, Verantwortung zu übernehmen und den Vorsitzenden nach Kräften zu unterstützen.

Der Vorsitzende konnte zu dieser wichtigen Veranstaltung Bürgermeister Hermann Baumann, Pfarrer Wolfgang Keller und die Vorsitzende des Pfarrgemeinderates Andrea Pontz besonders begrüßen. Oberneder dankte vor allem den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern von der Tafel und der Bekleidungskammer, den Fahrerinnen und Fahrern der Tafel sowie allen Gönnern.

Nach einem Totengedenken, vor allem für Gerti Reisinger, folgte das geistliche Wort. In der Caritas seien alle gleich wichtig und wertvoll, die Caritas lehne niemanden ab, betonte Oberneder. Fastenzeit sei Zeit für Gott, sei ein bewussteres Leben mit Gott, aber auch im Umgang miteinander. Auch die Tafel grenze niemanden aus, der Hilfe brauche. Das gehe auch aus der Satzung hervor. Einen Bericht über Aktionen der Pfarrcaritas gab anschließend Schriftführer Martin Stingl, der auf die Homepage unter www.hutthurmertafel.de verwies.

Herbert Oberneder dankte allen Mitarbeitern der Tafel, die derzeit rund 200 Bedürftige versorgen. 65 Helferinnen und Helfer, davon 16 in der Kleiderkammer sorgen dafür, dass der Betrieb läuft. Einmal laufe das Spenden von den Geschäften reichlich, dann wieder eher schleppend. Es seien auch Zukäufe notwendig. Mit den finanziellen Spenden sei er sehr zufrieden, immer wieder werde bei Geburtstagen und ähnlichem statt Geschenken auf die Spende für die Tafel verwiesen und ein Körbchen aufgestellt. Leider sei das Tafelauto kürzlich beschmiert worden. Zur Kleiderkammer merkte der Vorsitzende an, dass man immer wieder einmal Räumaktionen durchführen müsse und dabei viel Müll entstehe.

Ein großer Erfolg sei die Haussammlung gewesen. Oberneder dankte den Sammlern, die auch Kümmerer sein müssten. Sie kämen ja in die Häuser und würden sehen, wo Bedürftige leben, die sich nicht melden. Die Tafel gebe auch einen Mietzuschuss und zum Schulanfang Hilfen für die Kinder Bedürftiger. Auch beim Heizöl und Strom könne geholfen werden. Geordnete Finanzen mit je über 60 000 Euro an Einnahmen und Ausgaben stellte Annemarie Gertler-Weber vor, der von den Kassenprüferinnen Monika Plettl und Marianne Wandl beste Arbeit bestätigt wurde. Die einstimmige Entlastung der gesamten Vorstandschaft war die Folge.

Bürgermeister Hermann Baumann, der später die Wahl leitete, stellte fest, die Vereine seien das Innenleben der Marktgemeinde. Die Pfarrcaritas sei eine feste Größe und ohne sie wäre die Gemeinschaft um vieles ärmer.  Er dankte für die nicht zu bezahlende Arbeit. „Ihr helft im Stillen und vor Ort, ihr seid Vorbilder für die Jugend“, lobte er die Helferinnen und Helfer. „Da muss man ja helfen“, höre man immer wieder, gemeint seien dabei aber meist die anderen, selber habe man ja keine Zeit. „Euch, liebe Mitglieder, hat uns der liebe Gott geschickt“, rief der zu Bürgermeister den Anwesenden und fügte an, wer hätte wohl vor 15 Jahren gedacht, dass sich so etwas Tolles und Positives daraus entwickle. „Eure Arbeit zeigt täglich, wie wichtig und notwendig sie für unsere Bevölkerung ist“, lobte Baumann und bat die Anwesenden, heuer beim Markttreiben wieder kräftig mitzumachen, weil man da sehen solle, was Hutthurm alles zu bieten habe.

Nach den Neuwahlen dankte Oberneder für das große Vertrauen, das man ihm entgegen bringe. Er werde sich nach Kräften bemühen, dass der Betrieb in dieser bewährten Form weiter laufe. Anschließend wurde eine Änderung der Satzung beschlossen, die auch zum Inhalt hat, dass bei Festen der Pfarrcaritas  für Fotoaufnahmen der Printmedien grundsätzliches Einverständnis besteht. Anlässlich der Dreiländermesse sei man am Freitag, 27. März im Sozialstand. Das Tafelfest finde heuer am 26. Juli statt, schloss Oberneder.

Neuwahlen:

Vorsitzender Herbert Oberneder, Stellvertreter Reinhard Keller, Kassier Annemarie Gertler-Weber, Schriftführer Martin Stingl, Beisitzer Regina Grindinger, Rosemarie Schrank, Elfriede Eder, Bianca Weiß, Inge Jaksic, Christiane Stingl, Nicola Beil-Stefan, Kassenprüfer Monika Plettl und Marianne Wandl, Vorstandsmitglied Kraft Amtes Pfarrer Wolfgang Keller.

Bild:  Bürgermeister  Hermann Baumann (sitz.li.) gratulierte den neu Gewählten, steh. v.li. Christiane Stingl, Inge Jaksic, Marianne Wandl, Pfarrer Wolfgang Keller, Elfriede Eder, Regina Grindinger, Monika Plettl und Rosemarie Schrank. (Foto Heisl)

 

 

[alle Unsere Organisation in Bildern anzeigen]